Systemischer Supervisionskreis München

Termin: 

8. Juni 2018 - 9:30 bis 23. November 2018 - 13:00

Preis/€: 

395 zzgl. MwSt

Freie Plätze: 

3

Ort: 

Arabellastraße 19a, 81675 München

Coach: 

Holm von Egidy und Ann Krombholz

Supervision und fachlicher Austausch – Garantie für Qualität in der Beratung


Der Systemische Supervisionskreis bietet Ihnen wertvolle Gelegenheit, Ihre
Arbeit als Coach, Berater/in, Aufsteller/in, Trainer/in zu bereichern.
Supervision ist Weiterbildung und erfüllt die Anforderung an professionell Arbeitende aus
beratenden Berufen, sich und seine Arbeit regelmäßig zu reflektieren und so Qualität in der
Beratung zu gewährleisten – Forderung seriöser Anbieter und der meisten Verbände.
Dabei handelt es sich um Fallsupervision, d.h., Sie können den Auftrag überprüfen, Ihre
Arbeit reflektieren, um damit Qualität zu sichern, Hintergründe von Situationen und
Personen besser verstehen, Überblick und Klarheit wieder bekommen, verschiedene
Blickwinkel ausprobieren, nächste Beratungsschritte erkunden, Grenzen austesten u.v.m.


Das Angebot
• 5x im Jahr (08. Jun, 13. Jul, 21. Sept, 19. Okt, 23. Nov 2016)
• Mittwochs, 10 – 12.30 Uhr in München – Bogenhausen (öffentlich gut erreichbar,
Parkplätze in unmittelbarer Nähe)
• € 395 zzgl. MwSt. für alle Termine, einschl. Zertifikat
• Fallbesprechung, Austausch, Fortbildung, Inspiration
• Ausschließlich für professionelle Beraterinnen und Berater (Coaches, Trainer,
Psycho-Therapeuten, Aufsteller, PE- und OE-ler)
• Kleiner Kreis (5 – 8 Teilnehmende)
• Erfahrene Doppel-Leitung: Dr. Holm von Egidy, Ann Krombholz M.A.


Der Ablauf
• ab 9: 30 Uhr Begrüßung und informeller Austausch
ab 9.30 Uhr ist der Raum offen, der Kaffee heiß
• 10:00-10:30 Uhr max. Fachlicher Input und Diskussion
Neue Methoden, Tools, Informationen zu Datenschutz,
Google Adwords, Selbstpräsentation auf Xing, Facebook &
Co., Trends am Markt, Möglichkeiten der Profilschärfung, ...
• 10:30 - 12:30 Uhr Fallbesprechung
Darstellung der Situation, Fallsupervision, Meta-Feedback

Das Konzept
• Der Ablauf sieht nach Input und fachlicher Diskussion zunächst die
Sammlung der anstehenden Themen vor. Nach einer detaillierten Schilderung des
ersten Themas arbeiten wir vorzugsweise nach der von den Leitern des
Supervisionskreises entwickelten Methode des Reflecting Circles. Eine direkte
Bearbeitung als Coaching-Sitzung, Aufstellung o.ä ist möglich, jedoch nicht von
vornherein geplant. Danach ist Raum für Rückmeldung und Erfahrungsaustausch
zu diesem Thema. Ebenso wird mit den anderen anstehenden Themen
vorgegangen.
• Der systemische Ansatz liegt unserem Vorgehen in der Beratung zugrunde.
Vorzugsweise möchten wir uns auf Basis dieses Verständnisses austauschen.
• Wir arbeiten lösungsorientiert – bei unserer Beratung und auch in der Supervision.
• Der Systemische Supervisionskreis München ist eine Gruppe, die sich zum
fachlichen Austausch trifft; Selbsterfahrung ist zwar immanenter Bestandteil, jedoch
nicht Selbstzweck der Treffen. Die Sitzungen dienen der fachlichen Weiterbildung.
• Absolute Diskretion sichert den Berater/inne/n einen geschützten Raum für den
professionellen Austausch.
Reflecting Circle
• Nach der Sammlung der Themen und der Entscheidung der Gruppe (im Notfall: der
Leitung :-) für die Reihenfolge der Bearbeitung der Fälle, arbeiten wir nach der
Methode des Reflecting Circle
• Im Kreis arbeitet jede/r 5 Minuten mit dem/der Fallgeber/in. Dann geht es weiter, die
nächste Person steigt in der Arbeit da ein, wo sich der Fall gerade stand. Dies geht
so lange weiter, bis der/die Fallgeber/in sagt, dass es für sie nun geklärt ist.
• Die nächste Runde sieht ein Feedback der/des Fallgeberin/s vor: welche Fragen,
Methoden waren hilfreich? Was hat gewirkt? Im Anschluss sind auch Fragen aus
der Gruppe an den/die Fallgeber/in möglich.


• Gewinn für den/die Supervidierte:
o Lösung der eigenen Fälle
o Eigenes Erleben, Spüren was wann wie wirkt
o Kennenlernen verschiedener Fragetechniken und Methoden
o Offenes und professionelles 720° Feedback
o Reflexion der eigenen Perspektive, Person, Professionalität


• Gewinn für die „supervidierenden Berater/innen“
o Kennenlernen verschiedener Fragetechniken und Methoden
o Flexibles und schnelles Reagieren auf neue Situationen
o Überprüfen der eigenen Hypothesenbildung
o Feedback zur eigenen Frage- und Arbeitsmethodik
o Statt des oft üblichen Einzelkämpferdasein das Erleben von Verbundenheit


Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

You must have Javascript enabled to use this form.