Testimonials

"Wenn unsere Personalchefin mir diese Aufstellung bei Dr. v. Egidy empfehlen kann, nehme ich doch daran teil“, dachte ich mir. Aus rückblickender Perspektive weiß ich nun, dass mir eigene Glaubenssätze und Erfahrungen im Weg waren. Nachdem ich hier eine „Fußkette abwerfen“ konnte, habe ich persönlich wie beruflich einen Schub in meinem „Vorankommen“ gemacht.
Ich finde es erstaunlich, wie die gewonnene Klarheit und „sich selbst bewusster machen“ mir geholfen hat, mich „gerade zu machen“ und überzeugender zu sein.  D.L.

Deine Arbeit hat mich absolut überzeugt: deine Seriosität und deine
unnachahmlich unauffällige, aber hochachtsame Begleitung im Prozeß hat mich
sehr beeindruckt. Jetzt habe ich einen Einblick gewonnen, was
Aufstellungsarbeit heißen kann. Gleichzeitig habe ich einen großen Respekt
bekommen - eine sehr schwere Arbeit, wenn sie so leicht von der Hand gehen
soll, wie du es vorgeführt hast. B.S.

Mir geht es seit der Aufstellung gold! Es hat sich soo viel getan, dass ich mich wie ein Rosenstock fühle, der durch die Sonne ganz viele Blüten bekommt. Und das Schwere auf dem Herzen ist weg .....
Dank Dir sehr! S.S.

Ich wollte Dir aber gerne nochmal Feedback geben zu meiner Aufstellung zum Thema Geld im letzten Monat.
Es war ein ganz wichtiger Schritt für mich und viele Dinge in meinem Leben gehen jetzt einfach viel leichter. Ich habe mein Arbeitszimmer neu sortiert und war heute bei einer Beratung zum Thema Finanzen, um zu sehen, welche Schritte nötig sind. Außerdem hat sich mein Verhältnis zum Heimatland meiner Familie väterlicherseits geändert und ich kann eine neue Beziehung dazu aufbauen.
Deswegen wollte ich mich noch einmal ganz herzlich für den Abend bedanken. SR.

Seit über 10 Jahren ist mir bekannt, dass es soetwas wie Familienaufstellungen gibt. Akuter Nutzungsbedarf bestand bisher nicht - obschon ich seit 8 Jahren eine mehr oder minder durchgängig absolvierte analytische Psychotherapie aufgrund meiner familiären Historie durchlaufen habe. Erst die weiterentwickelte und ausschließlich lösungsorientierte Form der "Systemischen Strukturaufstellung" wie sie von dir angeboten wird, motivierte, mich auf etwas Neues und im
eigentlichen Sinne doch Unbekanntes im Rahmen des zweitägigen Workshops einzulassen.
Bereits die erste Aufstellung, die ich zunächst als passive Teilnehmerin beobachtete, löste in mir eine extrem positive Aufregung aus! Ich spürte: Ja, das ist der Weg, der mir endlich Frieden verschaffen wird!
Bis ich dann endlich "dran" wahr, hatte ich noch einen ganzen Tag und eine Nacht lang abzuwarten
...
Das Thema meiner Aufstellung wird dir, lieber Holm, sicher als ein Klassiker vorgekommen sein. Es handelte sich dabei natürlich um die Beziehung zu meinen Eltern. Es ist mit Worten schwer zu beschreiben, wie intensiv und loslösend dieses Erlebnis für mich gewesen ist! Vielleicht gelingt es so: Was eine 8jährige Psychotherapie nicht zu lösen vermochte, gelang dir mit der sensiblen und zielgerichteten Aufstellung meines Elternthemas und dafür perfekt geeigneten Stellvertretern innerhalb von max. 1 Stunde!
Als wäre ein Band, welches mich vorher in meiner persönlichen Entwicklung ausgebremst, weil an meine Wurzeln gefesselt hielt, endlich zerschnitten worden ... Und dies in liebevollem Frieden.
Bis zu der Aufstellung, die ca. zwei Wochen vor Weihnachten stattfand, hatte ich ca. 1 Jahr keinen Kontakt mehr zu meiner Mutter, weil bewusst untersagt und mein Vater fühlte sich für mich praktisch wie gestorben an und das seit bereits vier Jahren!
Nach der Aufstellung fühlte ich keinerlei Bedürnis mehr danach, meinen Eltern weiterhin Vorwürfe zu machen. An Weihnachten ergriff ich den Mut und meldete mich bei meiner Mutter. Sie meinte, dass sie es gespürt habe, dass ich mich
direkt an Heiligabend melden werde. Und ein paar Wochen später testete ich mit einer einzigen Zeile in einer Neujahrskarte die Gesprächsbereitschaft meines Vaters aus. Mein Vater überschlug sich daraufhin förmlich selbst. Nach einem warmherzigen und interessierten Brief lud er mich zu einem gemeinsamen Wochenende ein. Es war ein unbeschreiblich schönes Wiedersehen und ich erkannte erst zu diesem Zeitpunkt, welch liebenswürdiger Mensch er doch ist und dass meine jahrelangen Zweifel an seiner Liebe grundlos gewesen sind. Er war viel eher Opfer seiner Hilflosigkeit gegenüber von äußeren Umständen. Genauso wie es der Stellverteter in der Aufstellung "empfand". Mein Vater erzählte außerdem, dass er direkt an Weihnachten eine tiefe Sehnsucht nach einer erneuten Kontaktaufnahme zu mir verspürt hat, so als hätte
sich auch in ihm etwas fast zeitgleich gelöst ...
Ich kann daher nur allen Neugierigen Mut machen, sich auf diese spannende Erfahrung einzulassen!
Und wenn es ersteinmal "nur" als passiver Teilnehmer ist! Dann folgt der Wunsch nach einer direkten Konfrontation automatisch! :-) N.P.
 

Lieber Holm,

ich danke Dir nochmals sehr für die 3 Aufstellungen im letzten Jahr. Besonders möchte ich Dir sagen, daß ich bisher noch keinem Menschen begegnet bin, der so behutsam, vorsichtig und zugleich kompetent mit meiner empfindlichen Seele umgegangen ist, wie Du. Ich begebe mich nur sehr ungern in fremde Hände. Bei Dir ist das allerdings anders, denn Du beeinflußt nichts, Du wertest nichts, Du manipulierst nichts, sondern läßt einem die Möglichkeit, in seinem eigenen Tempo die Erfahrungen zu machen, die man machen könnte und stehst beratend, schützend und auflösend zur Seite, wenn man Hilfe braucht und möchte. Ich habe so etwas noch nie erlebt und bin überglücklich, daß ich das kennenlernen durfte und daß ich so enorm davon profitiere. Bei der ersten Aufstellung zeigte sich sofort ein anderes Lebensgefühl und ließ mich meine Arbeit plötzlich als wesentlich leichter erleben, als ich sie bisher wahrgenommen habe. Bei der zweiten Aufstellung zeigte sich eine völlig neue kompromißlose Klarheit in mir, die mir erlaubte, nun endlich die Dinge, die mich in meinem Leben sehr unglücklich machten, mit Erfolg und Nachhaltigkeit abzustellen und 12 Stunden nach der 3. Aufstellung tätigte ich einen Anruf, den ich seit 8 Jahren vor mir herschob, der dann auf der anderen Seite mit soviel Wohlwollen entgegengenommen wurde, wie es sich in der Aufstellung am Abend zuvor gezeigt hat. Ich kann dazu nur sagen "phänomenal!" und ich freue mich auf viele weitere Zusammenarbeiten, denn man kann ein ganzes Leben damit verbringen, die Dinge selbst zu be-greifen oder zu Holm gehen und sie lösen. Ich werde zukünftig weiter Letzteres tun!

Herzliche Grüße,
Silvia

Ich fühle mich vollkommen verändert nach der Aufstellung. Wie neugeboren. Das scheint auch mein Hund zu sehen, denn als ich nach der Aufstellung nach Hause gekommen bin, hat mein Hund mich nicht mehr erkannt! Normalerweise springt er immer gleich voller Freude auf mich zu, an diesem Abend schaute er mich etwas verwirrt an und legte sich auf den Boden, ließ mich nicht aus den Augen, erst als ich ihn an mir riechen ließ, legte er los und zeigte seine gewohnten Freudentänze. Derartiges Verhalten habe ich bei meinem Hund noch nie gesehen. Tiere nehmen viel mehr wahr als wir Menschen. Zu gerne wüßte ich, wie ich für meinen Hund nach der Aufstellung ausgesehen habe!  Dorothea

Das Thema Arbeit, Erfolg und Geld in Abhängigkeit voneinander hatte sich innerhalb der nächsten Woche (nach der Aufstellung) vollkommen geändert, ich habe eine Anfrage für ein Buch von einem neuen Verlag bekommen, außerdem habe ich einen Auftrag zur Aquise für eine neue Zeitschrift bekommen, was mich auf lange Sicht finanziell sehr zufriedenstellt, und die Geschichte mit der Firma ist auch einen großen Schritt weitergekommen, wir haben von unserem Partner in Italien sogar einen Exklusivvertrag angeboten bekommen. H.G.

Es war für mich sehr, sehr erstaunlich, dass die Reaktion des Stellvertreters in der Aufstellung so ähnlich der Reaktion der wirklichen Personen ist. Mein Ex-Mann reagierte praktisch in gleicher Weise. Er ist zu den gleichen Erkenntnissen gekommen, verhielt sich ähnlich und benutzte entsprechende Worte. Ganz wichtig war mir, deutlich zu machen, wo meine Grenze ist.
In der Aufstellung fand ich den Raum und die Freiheit, meine Schatten (an)zuerkennen - meine Wut wahrzunehmen und zu akzeptieren. Ich konnte die unglaubliche KRAFT dieser Emotion spüren und mich damit aufladen. K.M.

Dein sehr feiner persönlicher/spiritueller Umgang mit dem Menschen einerseits und Dein philosophisches Wissen und methodisches Repertoire andrerseits haben mich sehr beeindruckt! R.R.

Die Aufstellungen, bei denen es um mich selbst ging - nun, die begleiten mich. In einer Aufstellung von vor ca zwei Jahren, die Du für mich gemacht hast, habe ich einen sehr überraschenden Hint für meine spirituelle Entwicklung bekommen. Ich wollte ihn nicht recht wahrhaben damals, hab ihn erstmal theoretisch beäugt. Aber inzwischen - ist er für mich zu einer Einsicht geworden, an der ich mich wirklich und auch praktisch orientiere - täglich. A.J.

Du hast mir sehr geholfen und mir eine Lösung meines Themas angeboten.
In der wirklichen Welt hat sich bei mir folgendes ergeben...ich fühle mich
stärker, richtig gefestigt und meine panischen Angstattacken haben sich in
Nichts aufgelöst; ich fühle wieder meine Intuition und kann mich darauf
wieder vollständig verlassen. Meine Blockaden sind auf dem besten Weg sich
zu verabschieden. K.R.

Die Lust auf Zigaretten ist verschwunden. Und dies wirklich direkt nach der Aufstellung und es hält bis jetzt an. M.M.

Ich fühle mich von Liebe durchspült, erfüllt, umhüllt. H.Y.

Ich fand wieder einmal faszinierend, wie schön Auftstellungsarbeit die Themen verdeutlicht, wie „einfach“ Lösungsschritte durch diese Form des Arbeitens möglich sind und welch intensive und doch „kurz/e/weilige“ Erlebnisse in einer Gruppe möglich sind.
Du hast mit viel Feingefühl und trotzdem klarer Kommunikation und Präzision geführt und dadurch die oben beschriebenen Ergebnisse ermöglicht. Ich freu mich, Dich mal wieder erleben zu dürfen! S.B.

Ich möchte Dir sagen, wie besonders einfühlsam und geduldig ich Dich bei der Arbeit am vergangenen Wochenende empfunden habe. Du bist so umsichtig und bedenkst einfach alle Möglichkeiten. Es war sehr beeindruckend, das mitzuerleben. In Anschluß an meine Aufstellung fühlte ich mich am Abend danach prallvoll und ein bißchen benommen von der Fülle der Aufstellungsinhalte. Danke Dir für Deine Hingabe und Deinen Einsatz! V.S.

Die Aufstellung wirkt weiterhin sehr gut. Sie wirkt sogar so gut das es schwierig ist sich vorzustellen wie es davor gewesen ist, man nimmt den neuen Zustand dann gleich wieder als Status-Quo. Das ist wirklich ungemein faszinierend... Ich glaube jemand der nie Probleme mit dem Chakra hatte, der kann sich gar nicht vorstellen, was die Aufstellung da für einen Unterschied machen konnte. P.K.

Bei mir gehts Praxismäßig stetig bergauf - das macht mich sehr glücklich! Immer wenn ich denke jetzt gibts ne Flaute, dann erinner ich mich an die Aufstellung bei Dir, das Glücksgefühl beim Anblick der Fülle, die Freude zu arbeiten und die Verbundenheit mit meiner Praxis und plötzlich läufts wieder!! Erstaunlich! P.P.

Ich bin immer noch völlig (dankbar) erstaunt, was meine Aufstellung bzgl. meiner Biographie (bzw. meinen Eltern), die du ja geleitet hast, bewirkt hat ... da habe ich irgendwie meinen Frieden gefunden - und es ist überhaupt "kein Thema" mehr für mich. M.S.

Die höchst positiven Folgen meiner Aufstellung sind inzwischen unübersehbar geworden: Ich bin in der 17. Woche schwanger und kann mein Glück immer noch kaum fassen! Holm, wenn Du mal eine Referenz als Nachweis der Wirksamkeit einer Aufstellung benötigst - "wir" stehen natürlich immer gerne zur Verfügung! ;-)) S.G.

Lieber Holm,
wie Du weisst, meldete ich mit großer Angst, "mein Thema" anzuschauen, zu Deinem Aufstellungs-Wochenende an. Ich wusste, dass mir etwas im Weg steht und ich fürchtete mich davor, dies anzuschauen, da ich selbst keinen Ausweg fand und mir auch nicht vorstellen konnte, wie andere oder ich das Thema angehen könnten. Das Thema war so groß geworden, dass es mich schon seit Monaten belastete und je mehr ich mich damit beschäftigte, es zu verstehen versuchte, desto größer und schwerer wurde es.
Ich entschied mich dann für die Aufstellung, um dann zu erkennen, dass meine Ängste vor der Aufstellungv unberechtigt waren. Ich verstand nicht jeden Aspekt der Aufstellung, was aber viel wichtiger ist: Ich stehe nun so im Leben, wie ich die Aufstellung verlassen habe und meine Lebensqualität hat drastisch zugenommen.
Am Ende meiner Aufstellung stand ich, verbunden mit meinem Selbst, mit freiem Blick in die Zukunft und das, was mich zuvor behinderte, stand abseits mir und belastet mich nicht mehr. Die Übungen in der Aufstellung, das Verteidigen meines inneren Raumes und das Abgeben von Themen, die gar nicht meine Theman sind, haben sich nach kurzer Zeit in meinem Leben manifestiert.
Ich muss gar nicht verstehen, was mir im Weg stand.
Es darf nun seinen Weg gehen und ich gehe meinen Weg.
Viele liebe Grüße
Andre